Nachrichten aus Eutin

Presseeinladung zur Ernennungsfeier auf Gut Hasselburg

Eutin (ots) - Am 24.06.2022 findet auf dem Gut Hasselburg die Ernennung von ca. 40 Kolleginnen und Kollegen zu Polizeiobermeisterinnen und Polizeiobermeistern statt. Die Innenministerin des Landes Schleswig-Holstein und weitere 80 Gäste werden erwartet. In diesem Jahr können erfreulicherweise auch wieder Angehörige an der Veranstaltung teilnehmen. Die Ernennung in der Kulturscheune beginnt um 11 Uhr, Einlass ist ab 10:30 Uhr. Die Damen und Herren Medienvertreter sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Am Anmeldung bis zum 23.06.2022 unter den u.a. Kontaktdaten wird gebeten. Beachten Sie bitte, dass nur symptomfreie Personen zur Teilnahme zugelassen sind. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein Pressestelle Tina Hamer Telefon: +49 4521 81 11105 E-Mail: sb11.eutin.pdafb@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
10 Mitglieder für Feuerwehren der Stadt Eutin absolvieren Grundausbildung

Eutin (ots) - Für Feuerwehrleute stellt der Lehrgang Truppmann/Truppfrau Teil 1, auch Grundausbildung genannt, eine der wichtigsten Voraussetzungen zur Teilnahme am aktiven Feuerwehrdienst dar. Diesen Lehrgang haben nun 10 junge Feuerwehrmänner und -frauen am Samstag (04.06.) erfolgreich absolviert. Unter der Leitung des stv. Ortswehrführers Marcel Schramm der Feuerwehr Eutin, wurden die Teilnehmer von einem mehrköpfigen Ausbilderteam aller drei Ortswehren innerhalb von 16 Wochen (15.02.-04.06.), mit einem Stundenanteil von 72 Stunden in verschiedenen Themengebieten geschult. Im theoretischen Teil waren dieses u.a. die Themen Rechtsgrundlagen, Unfallverhütungsvorschriften, Fahrzeug- und Gerätekunde, sowie Grundkenntnisse im Löschangriff und der technischen Hilfeleistung. Der Schwerpunkt der praktischen Ausbildung lag in den Bereichen Löschangriff und Einsatzübungen der technischen Hilfeleistung. Die Gemeindewehrführung und die jeweiligen Ortswehrführer gratulieren allen Teilnehmern zum bestandenen Lehrgang und danken den Ausbildern für die geleistete Arbeit. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehren der Stadt Eutin Pressesprecher Florian Wrage Telefon: 0162-4326802 E-Mail: florian.wrage@feuerwehr-eutin.de https://www.gemeindefeuerwehr-eutin.de Original-Content von: Feuerwehren der Stadt Eutin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Premiere: die ersten Mantrailer-Hunde für Schleswig-Holstein/ die Weimaraner-Hündinnen haben ihre Ausbildung beendet

Eutin (ots) - Am 1. Juni 2022 haben "Koko" und "Lilli" ihre Ausbildung mit der Ablegung der Prüfung beendet und sind jetzt Mantrailer und Geruchsdifferenzierungshunde. Damit sind die ersten beiden Hunde, die nach dem neuen Ausbildungskonzept nicht dual, sondern als Spezialhunde ausgebildet wurden, jetzt für die entsprechenden Einsätze bereit. Der dienstliche Erlass, der die Integration von Mantrailern in das Diensthundewesen der Landespolizei Schleswig-Holstein beschreibt, sieht zwei Ausbildungsphasen vor. Diese werden in einem Zeitraum von 24 Monaten durchgeführt. Die erste Phase konnten "Koko" und "Lilli" bereits im Juni letzten Jahres abschließen. Seit dieser Zeit sind sie zertifizierte Geruchsdifferenzierungshunde. Nun haben sie mit der Prüfung zum Mantrailer auch die zweite Phase der Ausbildung bestanden. Für die Geruchsdifferenzierung lernen die Hunde, einen bestimmten Geruch unter vielen anderen Gerüchen zu identifizieren. Ob z.B. ein Verdächtiger sich an einem Tatort aufgehalten hat, kann so zur Aufklärung einer Tat beitragen und wird von Gerichten als Indiz und manchmal auch als Beweis zugelassen. Mantrailer werden im Rahmen der Gefahrenabwehr gebraucht, beispielsweise für die Suche nach vermissten oder hilflosen Menschen. Hier folgen sie dem Individualgeruch einer Person. Während für die Ausbildung der Schutzhunde überwiegend Schäferhunde in Frage kommen, ist die Bandbreite der Hunderassen bei den Mantrailern und Geruchsdifferenzierungshunden größer. Da es hier auf die Nasenleistung ankommt, müssen die Hunde nicht die für die Schutzhunde zutreffenden Anforderungen erfüllen. "Koko", die vom Ausbildungsleiter Peter-Jörg Zimmer geführt wird und "Lilli", die zu Dennis Bresa gehört, sind Weimaraner-Hündinnen. Seit Anfang des Jahres gibt es mit der Kleinen Münsterländerin "Ambra", der Bayerischen Gebirgsschweißhündin "Käthe" und der Lagotto Romagnolo-Hündin "Sky" noch weitere Rassen. Diese drei Hündinnen befinden sich noch am Anfang ihrer Ausbildung. Alle Diensthundeführerinnen und Diensthundeführer setzen bei der Ausbildung der Hunde auf positive Verstärkung. Das bedeutet, dass immer wieder geübtes und erwünschtes Verhalten ausgiebig gelobt wird. Die Hunde lernen so spielerisch, worauf es ankommt. "Koko" und "Lilli" freuen sich auf die kommenden Einsätze. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein Pressestelle Tina Hamer Telefon: +49 4521 81 11105 E-Mail: sb11.eutin.pdafb@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Neue vierbeinige Auszubildende

Eutin (ots) - Medien-Information 06.April 2022 Sperrfrist: entfällt Vorstellung neue vierbeinige Auszubildende Es gibt erfreuliche Nachrichten im Bereich der Diensthunde für die Landespolizei Schleswig-Holstein. Zum 1. März trat der dritte der neuen Welpen "seinen Dienst" beim Diensthundewesen in Eutin an. Bereits zum 1. Januar haben "Käthe" und "Ambra" ihre Ausbildung zum Geruchsdifferenzierungshund und Mantrailer begonnen. Nun ist das Trio mit "Sky" komplett. Die drei neuen Diensthunde stellen sich einmal vor: Ambra ist eine Kleine Münsterländerin und jetzt fünf Monate alt. "Käthe" ist eine sechs Monate alte bayerische Gebirgsschweißhündin. Beide üben täglich mit ihren Hundeführern. Nun ist auch "Sky" in Eutin angekommen. Die 12 Wochen alte Hündin der Rasse Lagotto Romagnolo wird schon in den nächsten Wochen mit der Ausbildung beginnen. Alle drei Diensthundeführer haben mit diesen Hunden ihren jeweils ersten Diensthund erhalten. Schon im Welpen-Alter beginnt die Ausbildung der drei Hündinnen, dieses geschieht spielerisch. Es wird in den ersten Trainingseinheiten geübt, einen vorgehaltenen Geruch zu "erschnüffeln", hierbei werden die kleinen Auszubildenden selbstverständlich viel gelobt und es wird mit ihnen ausgiebig gespielt, wenn der Richtige erkannt wurde. Nach ca. einem Jahr kann die Prüfung zum Geruchsdifferenzierungshund erfolgen, danach beginnt die intensive Arbeit als Mantrailer. Der dienstliche Erlass "Konzept zur Integration von Mantrailern in das Diensthundewesen der LaPo SH" - beschreibt die beiden Ausbildungsphasen, die insgesamt über einen Zeitraum von 24 Monaten durchgeführt werden. Bei der Geruchsdifferenzierung handelt es sich um das erlernte Verhalten des Hundes zur Identifizierung eines bestimmten Geruchs unter Ausschluss anderer Gerüche. Damit ist im Strafverfahren die Zuordnung von (benutzten) Gegenstanden zu bestimmten Personen sowie der Nachweis oder der Ausschluss der Anwesenheit von Personen an Ereignisorten möglich. Mantrailer-Hunde werden dafür ausgebildet, dem Individualgeruch einer Person zu folgen. Sie können im Bereich der Gefahrenabwehr, z.B. für die Suche nach vermissten oder hilflosen Personen eingesetzt werden. Im Bereich der Strafverfolgung werden die Diensthunde beispielsweise zur Ergreifung von Straftätern oder zur Tatrekonstruktion eingesetzt. Die geleistete Nasenarbeit kann durch das Gericht als Beweis, zumindest als Indiz gewertet werden. Auf dem Gruppenbild sind auch Lilli und Koko mit ihren Hundeführern zu sehen. Die beiden Weimaraner Hündinnen haben bereits im Sommer letzten Jahres den ersten Teil ihrer Ausbildung mit Erfolg absolviert und sind jetzt zertifizierte Geruchsdifferenzierungshunde. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein Pressestelle Tina Hamer Telefon: +49 4521 81 11105 E-Mail: sb11.eutin.pdafb@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Sturmtiefs "Ylenia" und "Zeynep" sorgen für diverse Einsätze der Feuerwehren der Stadt Eutin

Eutin (ots) - Während durch das Sturmtief "Ylenia" nur wenige Einsätze im Eutiner Stadtgebiet anfielen, sorgte das Sturmtief "Zeynep" für deutlich mehr Arbeit. Beim Sturmtief "Ylenia" wurden folgende Einsätze abgearbeitet. Einsätze der FF Eutin - 17.02. 00:37, Königstr. sichern loser Dachpfannen und einer Schornsteinverkleidung - 17.02. 05:11, Lindenstr. Baum auf Straße - 17.02. 08:06, Am See Baum droht zu fallen Einsätze der FF Fissau- Sibbersdorf - 17.02. 06:23, Sielbecker Landstr. (L174) Baum auf Straße - 17.02. 08:06, Am See Baum droht zu fallen Für die Feuerwehr Neudorf fielen in diesem Zeitraum keine Einsätze an. Beim Sturmtief "Zeynep" waren die 3 Eutiner Ortswehren bei insgesamt 54 durch den Sturm bedingten Einsätzen gefordert. Diese teilten sich folgendermaßen auf - Freiwillige Feuerwehr Eutin mit 40 Einsätzen - Freiwillige Feuerwehr Fissau- Sibbersdorf mit 9 Einsätzen - Freiwillige Feuerwehr Neudorf mit 5 Einsätzen Bei diesen Einsätzen handelte es sich u.a. um folgende Einsatzarten - Baum/Ast auf Straße - Baum droht zu fallen - Baum auf PKW - Zaun gelöst - Dachziegel lose Zusätzlich zu diesen Einsätzen wurden in diesem Zeitraum 2 Zimmerbrände gemeldet, welche durch die Einsatzkräfte abgearbeit wurden. Der erste Zimmerbrand wurde am 18.02. um 10:19 aus der Leonhard- Boldt- Str, gemeldet. Hier führte angebranntes Essen auf dem Herd zur Auslösung von Rauchwarnmeldern. Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr Fissau- Sibbersdorf und Eutin konnten die Einsatzstelle zügig wieder verlassen. Der zweite gemeldete Zimmerbrand um 10:55 am 19.02. im Eutiner Dunckernbek entpuppte sich als Fehlalarm. Somit konnten alle drei alarmierten Eutiner Ortswehren den Einsatz zügig beenden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehren der Stadt Eutin Pressesprecher Florian Wrage Telefon: 0162-4326802 E-Mail: florian.wrage@feuerwehr-eutin.de https://www.gemeindefeuerwehr-eutin.de Original-Content von: Feuerwehren der Stadt Eutin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Brandmeldeanlage des Eutiner Schloßes löst wegen brennender Mülltonne aus

Eutin (ots) - Heute Vormittag (02.02.) führte die Auslösung der Brandmeldeanlage des Eutiner Schloßes um 08:47 zur Alarmierung der 3 Eutiner Ortswehren Eutin, Fissau- Sibbersdorf und Neudorf. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde dem Einsatzleiter der Feuerwehr, vom ersteintreffenden Rettungsdienst und dem Hausmeister des Schloßes, mitgeteilt, daß aus dem Kellerbereich des Ostflügels Brandgeruch wahrnehmbar ist. Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits alle, sich im Schloß befindlichen, Personen vorbildlich den Weg ins Freie gesucht. Bei der weiteren Erkundung durch die Feuerwehr bestätigte sich diese Meldung, zusätzlich wurde außerdem eine leichte Rauchentwicklung festgestellt. Der in den Keller unter Atemschutz vorgehende Trupp, konnte zügig als Ursache den Inhalt einer Mülltonne ausfindig machen. Die Mülltonne wurde aus dem Keller auf den Innenhof des Schloßes verbracht und abgelöscht. Abschließend wurde der Kellerbereich des Schloßes durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr mittels Belüftungsmaßnahmen vom Rauch befreit. Am Einsatz beteiligte Einsatzkräfte - Freiwillige Feuerwehr Eutin mit 12 Einsatzkräften und 4 Einsatzfahrzeugen - Freiwillige Feuerwehr Fissau mit 5 Einsatzkräften und 1 Einsatzfahrzeug - Freiwillige Feuerwehr Neudorf mit 6 Einsatzkräften und 1 Einsatzfahrzeug Rettungsdienst Holstein mit 1 Rettungswagen und 3 Einsatzkräften Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehren der Stadt Eutin Pressesprecher Florian Wrage Telefon: 0162-4326802 E-Mail: florian.wrage@feuerwehr-eutin.de https://www.gemeindefeuerwehr-eutin.de Original-Content von: Feuerwehren der Stadt Eutin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Brennende E- Scooter am Gebäude sorgen für größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst / mehrere Personen aus dem Gebäude gerettet

Eutin (ots) - Zwei brennende E- Scooter vor einem Mehrfamilienhaus in der Plöner Str. sorgen für eine starke Rauchentwicklung. Mehrere Personen wurden durch die Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet. Am frühen Dienstagmorgen wurden die Feuerwehren Eutin und Neudorf gemeinsam mit dem Rettungsdienst um 04:34 zu einem brennenden E- Scooter an einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Aufgrund weiterer Notrufe und der Rückmeldung vom Rettungsdienst, dass das Feuer bereits auf die Gebäudefassade übergegriffen hat und mehrere Personen an den Fenstern stehen, wurde durch die Integrierte Regionalleitstelle Süd bereits auf der Anfahrt der Feuerwehr eine Stichworterhöhung auf Feuer größer Standard, mehrere Verletzte durchgeführt. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannten zwei E- Scooter, welche direkt vor einem Mehrfamilienhaus standen, in voller Ausdehnung. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung war das darüberliegende Fenster der Hochparterre- Wohnung bereits geplatzt. Dadurch breitete sich der Rauch in dieser Wohnung, sowie durch auf Kipp gestellte Fenster auch in den Treppenraum und in einer weiteren Wohnung, weiter aus. Durch die Feuerwehr wurden insgesamt 9 Personen mittels Fluchthauben aus dem Gebäude gerettet, 3 weitere Personen hatten das Gebäude bereits vor Eintreffen der Feuerwehr eigenständig verlassen. Alle 12 Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben und durch diesen gesichtet, glücklicherweise blieben alle unverletzt. Das Feuer der zwei E- Scooter und an der Hausfassade konnte durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr zügig gelöscht werden. Im weiteren Einsatzverlauf wurden Belüftungsmaßnahmen der betroffenen Bereiche durchgeführt und die Bewohner des Hauses für die Dauer des Einsatzes in Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr betreut. Um für die Maßnahmen der Feuerwehr ausreichend Einsatzkräfte an der Einsatzstelle zu haben, wurde in der Anfangsphase die Feuerwehr Fissau nachalarmiert. Die zwei durch Rauch beaufschlagten Hochparterre- Wohnungen sind aktuell unbewohnbar, sodass das Eutiner Ordnungsdamt angefordert wurde, um für eine Unterbringung der betroffenen Personen zu sorgen. Abschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Zur Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Am Einsatz beteiligte Einsatzkräfte - Freiwillige Feuerwehr Neudorf mit 11 Einsatzkräften und 2 Einsatzfahrzeugen - Freiwillige Feuerwehr Eutin mit 18 Einsatzkräften und 4 Einsatzfahrzeugen - Freiwillige Feuerwehr Fissau mit 13 Einsatzkräften und 2 Einsatzfahrzeugen Rettungsdienst Holstein mit - 1 Notarzteinsatzfahrzeug - 4 Rettungswagen - 1 Organisatorischer Leiter Rettungsdienst - 1 Leitender Notarzt - 1 Einsatzleitwagen der Johanniter- Unfall- Hilfe Eutin und insgesamt 13 Einsatzkräften Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehren der Stadt Eutin Pressesprecher Florian Wrage Telefon: 0162-4326802 E-Mail: florian.wrage@feuerwehr-eutin.de https://www.gemeindefeuerwehr-eutin.de Original-Content von: Feuerwehren der Stadt Eutin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Sturmtief "Nadia" sorgt für einsatzreiches Wochenende der Feuerwehren der Stadt Eutin

Eutin (ots) - Im letzten Januarwochenende wurden die drei Feuerwehren der Stadt Eutin, Feuerwehr Eutin, Feuerwehr Fissau- Sibbersdorf & Feuerwehr Neudorf, nochmal ordentlich gefordert. Von Freitagabend 19:00 bis Sonntagabend 22:00 wurden insgesamt 45 Einsätze, überwiegend Unwettereinsätze, durch die 3 Ortswehren abgearbeitet. Der erste Einsatz an diesem Wochenende ereilte die Einsatzkräfte der Feuerwehr Eutin am Freitagabend (28.01.) um 19:13. Im Außenbereich eines Baumarktes wurde ein Gasgeruch gemeldet, welcher durch die Einsatzkräfte bei Eintreffen bestätigt werden konnte. Die Ursache wurde zügig erkundet und konnte schnell behoben werden. Ein um 22:02 gemeldeter Zimmerbrand in der Riemannstraße führte zur erneuten Alarmierung der Eutiner Feuerwehr. Angebranntes Essen gab hier Anlaß zur Alarmierung der Feuerwehr, hier mussten lediglich Belüftungsmaßnahmen durchgeführt werden. Von Samstagabend (18:56) bis Sonntagnachmittag (13:49) sorgte dann das Sturmtief "Nadia" für diverse Sturmeinsätze im Eutiner Stadtgebiet, welche alle 3 Eutiner Ortswehren forderte. Hierbei handelte es sich überwiegend um umgestürzte Bäume/Äste und Bäume, welche zu fallen drohten. Des Weiteren wurden aber auch beispielsweise 1 Bauzaun, 1 Trampolin und Fassadenteile gesichert. Zusätzlich zu diesen Einsätzen führte die Auslösung einer Brandmeldeanlange eines Alten- und Pflegeheimes in der Peterstr. zur Alarmierung aller 3 Feuerwehren um 08:42 am Sonntagmorgen. Abschließend führten zwei Containerbrände in der Plöner Landstr. um 18:42 & 20:43 zur Alarmierung der Feuerwehren Eutin und Neudorf Einsätze der FF Eutin - 28.01. 19:13 Gasgeruch - 28.01. 22:02 Zimmerbrand - 29.01. 18:56 erster durch Sturm bedingter Einsatz - 30.01. 08:42 Auslösung Brandmeldeanlage - 30.01. 14:49 letzter durch Sturm bedingter Einsatz - 30.01. 18:42 Containerbrand - 30.01. 20:43 Containerbrand - Insgesamt 20, davon 16 durch Sturm bedingte Einsätze Einsätze der FF Fissau- Sibbersdorf - 29.01. 19:22 erster durch Sturm bedingter Einsatz - 30.01. 08:42 Auslösung Brandmeldeanlage - 30.01. 13:49 letzter durch Sturm bedingter Einsatz - Insgesamt 16, davon 15 durch Sturm bedingte Einsätze Einsätze der FF Neudorf - 29.01. 19:22 erster durch Sturm bedingter Einsatz - 30.01. 08:42 Auslösung Brandmeldeanlage - 30.01. 13:11 letzter durch Sturm bedingter Einsatz - 30.01. 18:42 Containerbrand - 30.01. 20:43 Containerbrand - Insgesamt 9, davon 6 durch Sturm bedingte Einsätze Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehren der Stadt Eutin Pressesprecher Florian Wrage Telefon: 0162-4326802 E-Mail: florian.wrage@feuerwehr-eutin.de https://www.gemeindefeuerwehr-eutin.de Original-Content von: Feuerwehren der Stadt Eutin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2